Sucht im Alter:
Jede zehnte Person über 65 hat eine Abhängigkeit.
Soll ich es überhaupt ansprechen? Wie spreche ich das an? Was, wenn ich mich irre? Sucht kennt keine Altersgrenzen Wann ist Alkoholkonsum schädlich? Wann ist Medikamentenkonsum schädlich? Auch im Alter sind Veränderungen möglich Sucht im Alter ist ein Tabu Jede zehnte Person über 65 hat eine Abhängigkeit.

Arbeitsinstrumente

Arbeitsinstrumente können Sie in Ihrer Institution oder bei Ihrer Tätigkeit als Hilfsmittel anwenden, um Beobachtungen festzuhalten und zu systematisieren. Sie helfen, zu einer besseren Einschätzung in Bezug auf einen möglichen Alkoholmissbrauch zu gelangen oder ein anstehendes Gespräch vorzubereiten. 

Die Arbeitsinstrumente dienen nie dazu, eine Diagnose zu stellen. Diese bleibt ausschliesslich einer Fachperson mit entsprechender Ausbildung vorbehalten.
 

Prävention von riskantem Alkohol- und Medikamentenkonsum beim Älterwerden

Details »

Motivierende Gesprächsführung

Details »

Suchtmittelkonsum – Risiken früh erkennen und handeln!

Details »

Beobachtungsbogen für möglichen Alkoholmissbrauch

Details »

Suchtmittelkonsum – Frühinterventionen in der Spitex

Details »

Suchtmittelkonsum – Interventionen in Altersheimen

Details »

DVD «Benzo & Co.: Vom Umgang mit Medikamenten»

Details »