Sucht im Alter:
Jede zehnte Person über 65 hat eine Abhängigkeit.
Soll ich es überhaupt ansprechen? Wie spreche ich das an? Was, wenn ich mich irre? Sucht kennt keine Altersgrenzen Wann ist Alkoholkonsum schädlich? Wann ist Medikamentenkonsum schädlich? Auch im Alter sind Veränderungen möglich Sucht im Alter ist ein Tabu Jede zehnte Person über 65 hat eine Abhängigkeit.

Die Webseite bietet einen Überblick über die Informationen und Angebote zum Thema «Sucht im Alter» der Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich.

Sie wird betrieben von der ZFPS (vormals ZüFAM) – die ZFPS ist als thematisch spezialisierte Fachstelle in der Prävention des Alkohol- und Medikamentenmissbrauchs sowie in der Tabakprävention tätig, die im Kanton Zürich Suchtpräventionsprojekte initiiert und koordiniert. Sie wurde 1999 gegründet und gehört zum Verbund der Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich: suchtpraevention-zh.ch. Die ZFPS entwickelt und lanciert zielgruppenspezifische Projekte, führt Weiterbildungen durch, leistet Öffentlichkeitsarbeit und kooperiert eng vernetzt mit verschiedenen Akteuren auf dem Gebiet Public Health (öffentliches Gesundheitswesen). 

Kontaktangaben

Telefonische Erreichbarkeit ZFPS (044 271 87 23)
Montag bis Freitag 10.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr 

ZFPS, Zürcher Fachstelle zur Prävention
des Suchtmittelmissbrauchs

Schindlersteig 5
8006 Zürich
Tel. 044 271 87 23 
Fax 044 271 85 74
info(at)zfps.ch

Domenic Schnoz (Stellenleiter)

lic.phil., Soziologe
E-Mail direkt: schnoz(at)zfps.ch

Arbeitstage
Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag